Besucher:
seit dem 01.11.2014
Besucherzaehler




Turnsportgeschichte des TuS Hiddinghausen e. V.
über 100 Jahre Turnsport in Hiddinghausen



1913
Die Wurzeln des heutigen TuS Hiddinghausen e.V. stammen aus dem bereits im Jahre 1913 bestehenden Sport- und Spielklub Hiddinghausen. Das dokumentiert allein die Tatsache, dass die Neugründer des TuS im Jahre 1945 bereits im Jahr 1963 "50 Jahre Turnsport in Hiddinghausen" ganz groß gefeiert haben.
Leider gibt es von dem damaligem Sport- und Spielklub weder eine Satzung noch irgendwelche Protokolle.
Diese wurden möglicher Weise aus politischen Gründen vernichtet. Wir haben deshalb Nachforschungen in der Heimatstube der Stadt Sprockhövel unternommen und sind dabei auf das Datum 8. Juni 1913 gestoßen.
An diesem Tag wurden zwei Wettspiele gegen den Sport- und Spielverein Obersprockhövel durchgeführt. (Zeitungsartikel)
Veröffentlichung beweist somit, dass 1913 dieser Sport- und Spielklub bestand.

Erste Zeitungsanzeige

Nach weiteren Überlieferungen war auch der erste Turn- und Spielplatz in Hiddinghausen, an der Straße „Zippe“



Turnwiese von 1913 "Zippe"


Nach dem ersten Weltkrieg gründete sich auch die „Freie Turnerschaft“ in Hiddinghausen.

Diese turnten an ihren zum Teil eigenen privaten Geräten im Saal des „Hauses Schievelbusch“.

Gaststätte "Schiefelbusch", Hiddinghausen 1913

Aus der damaligen Zeit bis zum Ende des 2. Weltkrieges haben wir einige Fotos von den Verwandten und Bekannten der damaligen Turner über das sportliche und turnerische Leben in der Gemeinde bekommen. Wir veröffentlichen diese Bilder in unserer Festschrift in der Hoffnung, das möglicherweise noch lebende Verwandte oder Bekannte die eine oder andere Person dabei wieder erkennen könnten.

Wenden wir uns nach den schrecklichen und mit viel Leid verbundenen Kriegsjahren dem Neuanfang der Turn- und Sportgeschichte in Hiddinghausen zu.


Turnerinnen um 1920

1945 (Wiederbegründung TuS Hiddinghausen e.V.)
April 1945 ist der zweite Weltkrieg zu Ende.

Die Siegermächte haben die gesamte Verwaltung der Deutschen Behörden durch ihre Militärregierung übernommen.
Sämtliche Organisationen aus der Hitlerzeit wurden verboten und aufgelöst, unter anderem auch der „Reichsbund für Leibesübung“. Das bedeutete für Hiddinghausen die Auflösung des „Turnverein Jahn“.

Jedoch nach wenigen Monaten im Spätsommer 1945 trafen sich nach mündlicher Absprache einige Turner und Sportler aus der 1933 verbotenen „Freien Turnerschaft“ und dem durch die Militärregierung aufgelösten „Turnverein Jahn“ auf dem Schulhof in Hiddinghausen, um in der Gemeinde wieder einen Turnverein aufleben zu lassen.

Da nach dem Willen der Militärregierung in jeder Gemeinde nur ein Sportverein geduldet wurde, einigten sie sich ab dem 1. Oktober 1945, unseren heutigen „TuS Hiddinghausen e.V.“ zu gründen.

Alle Beteiligten waren darauf hin zufrieden, in der Gemeinde, in der seit 1913 immer ein Turnverein Bestand hatte, wieder einen Turn- und Sportverein geschaffen zu haben, in dem sich jeder Bürger nach seinen Fähigkeiten sportlich beteiligen konnte.

Unter erheblichen Schwierigkeiten, mit wenigen alten Turngeräten, die man vor dem Verbot 1933 an eine Privatperson verkauft hatte, wurde der Turnbetrieb im „Haus Schievelbusch“ wieder aufgenommen. Dieses Gasthaus wurde auch gleichzeitig als Vereinslokal auserwählt.

Den Vereinsvorsitz übernahm zunächst Gustav Windgasse senior.


Wittener Straße um 1906


1946
In der Jahreshauptversammlung 1946 wurde Turnbruder Karl Sirrenberg zum ersten Vorsitzenden gewählt.


1947
Im Januar 1947 wurde durch Vorschlag der Turnschwester Erna Klein ab Samstag, dem 25. Januar, mit dem Schüler- und Schülerinnenturnen begonnen, und ab April des gleichen Jahres unter Leitung von Turnschwester Emde das Damenturnen eingeführt.

Die Mitgliederzahl des Vereins wuchs bis zum Jahresende auf 111 Personen.

Die seit Neugründung bestehende Feldhandballabteilung trainierte und führte ihre Spiele unter heute nicht mehr vorstellbaren Bedingungen auf einer Kuhwiese, wo sich einst die „Zeche Ullrich“ und später der „Baustoffhandel Kurte“ befand, durch.

Die Vereinsmitglieder hatten beschlossen, am 20. Juli 1947 ab 13:30 Uhr vom Vereinslokal aus eine gemeinsame Wanderung durchzuführen damit, sich die Turnfamilie untereinander besser kennen lernen sollte.


Hiddinghausen um 1917


1948
Diese von allen Teilnehmern sehr gut angenommene Wanderung wurde ab Himmelfahrt 1948 zu einer traditionellen Einrichtung des Vereins und hat auch heute noch Bestand.

Die Jugendarbeit des Vereines wurde mit den seinerzeit sehr gering zur Verfügung stehenden Mitteln in hervorragender und bis heute nicht vergessenen Art und Weise von den Übungsleitern und dem Jugendwart August Leveringhaus durchgeführt.

Im Jahr 1948 löste sich diese Handballabteilung auf, da trotz vieler persönlicher Bemühungen keine geeignete Fläche für einen Sportplatz gefunden werden konnte.

Der Verein konzentrierte sich fortan nur noch auf den Turnbetrieb.


1949
Am Karfreitag 1949 wurde die 1. Radtour zum Langenberger Sender gestartet. Es folgten eine eintägige Fahrt zur Bevertalsperre, Pfingsten zum Möhnesee und im Herbst zur „Gruga“ nach Essen.


Sportfest um 1950


Sportfest um 1950


Turnerriege um 1950


Turnerriege um 1950

In den folgenden Jahren wurden diese Radtouren zu mehrtägigen Ausflügen mit Übernachtungen in Zelten und Jugendherbergen ausgeweitet. Die Jugend des TuS Hiddinghausen lernt somit viele Sehenswürdigkeiten vom nahen Sauerland, Rheinland und Ruhrgebiet bis hinauf zur Nordsee kennen. Noch heute erfreuen sich die damaligen Teilnehmer an den herrlichen und wunderschönen Erlebnissen.

Auf dem turnerischen Gebiet wurden jährlich Gerätwettkämpfe mit Vereinen aus unseren Nachbarorten wie Durchholz, Bommern, Niedersprockhövel und den Städten Gevelsberg, Schwelm, Bochum – Grumme und Wattenscheid – Eppendorf durchgeführt.

Ebenso wurde an Wettkämpfen auf Bezirks- und Gauebene, sowie Hakortbergfesten in Wetter, Struckenbergfesten in Hagen und Kaiserbergfesten in Duisburg teilgenommen.


1953
Die Wurzeln des heutigen TuS Hiddinghausen e.V. stammen aus dem bereits im Jahre 1913 bestehenden Sport- und Spielklub Hiddinghausen. Das dokumentiert allein die Tatsache, dass die Neugründer des TuS im Jahre 1945 bereits im Jahr 1963 "50 Jahre Turnsport in Hiddinghausen" ganz groß gefeiert haben.



1954
In der Jahreshauptversammlung 1954 wurde der Turnbruder Gustav Windgasse sen. zum Ehrenvorsitzenden und Turnbruder Ewald Mette zum Ehrenmitglied ernannt.


1955
In der Jahreshauptversammlung 1955 wurde die erste Vereinssatzung des TuS Hiddinghausen verlesen und durch Abstimmung angenommen.

Auf dem Gauturntag am 13. März 1955 in Iserlohn wurde der Turnbruder Karl Sirrenberg mit dem Gau – Ehrenbrief und der dazugehörigen Anstecknadel ausgezeichnet.


1956
Aufgrund der mittlerweile auf 176 gestiegenen Zahl der Mitglieder wurde der so genannte Turnsaal im Vereinslokal „Haus Schievelbusch“ zu klein. 1956 wurde über die Notwendigkeit einer Turnhalle ernsthaft diskutiert, und ein eigens dafür ins Leben gerufenen Turnhallenausschuss gebildet. Dieser stellte dann beim Amt Haßlinghausen den Antrag zum Bau einer Turnhalle.



1957
Die Wurzeln des heutigen TuS Hiddinghausen e.V. stammen aus dem bereits im Jahre 1913 bestehenden Sport- und Spielklub Hiddinghausen. Das dokumentiert allein die Tatsache, dass die Neugründer des TuS im Jahre 1945 bereits im Jahr 1963 "50 Jahre Turnsport in Hiddinghausen" ganz groß gefeiert haben.


1958
Mit großer Freude wurde am 19. Januar 1957 in der Jahreshauptversammlung die Mitteilung des Bürgermeisters Gustav Windgasse sen. aufgenommen, dass die Turnhalle in Hiddinghausen gebaut werden soll.

Bei der Vorlage des bereits erstellten Bauplanes richtete der Bürgermeister den Appell an den Verein, die Erdarbeiten – soweit möglich – im freiwilligen Dienst zu leisten.

Diese Aufforderung wurde von den Mitgliedern des TuS Hiddinghausen natürlich sofort bejaht, ebenso schlossen sich auch alle anderen örtlichen Vereine dieser Bitte an.


1959
Nach etwa zweijähriger Vorbereitung und Bauzeit konnte die Turnhalle am 24. Januar 1959 eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben werden.

In der Jahreshauptversammlung wurde Turnbruder August Leveringhaus zum ersten Vorsitzenden gewählt. Am 11. Mai des Jahres trafen sich die örtlichen Vereine und gründeten einen Vereinsring, um in Zukunft die Aktivitäten der 12 Vereine zu koordinieren.

Unser TuS, der bis 1958 dem „Turnbezirk Hagen – Schwelm“ angehörte, wechselte auf Antrag an den Märkischen Turngau zum „Turnbezirk – Ruhr“ über. Ausschlaggebend war dafür, dass die Verkehrsverbindungen besser und günstiger waren, um an den überörtlich angebotenen Lehrgängen zur sportlichen Weiterbildung teilnehmen zu können.

Die Schülergruppen des Vereins nahmen in den Sommerferien an einem vom Landessportbund Nordrhein – Westfalen arrangierten Jugendzeltlager in Hachem teil.


Turnhallen Anfänge


1962
In der Jahreshauptversammlung 1962 übernimmt Turnbruder Karl Sirrenberg wieder das Amt des ersten Vorsitzenden.


1963
Am 7. Juli 1963 wird auf dem Vorplatz der Turnhalle, nachdem sich die älteren Turner auf die Wurzeln und den Beginn des Turnsports in Hiddinghausen von 1913 zurück erinnert haben, ein großes Schauturnen unter dem Motto „50 Jahre Turnsport in Hiddinghausen“ veranstaltet.

Im Oktober dieses Jahres wurde die Turnhalle geschlossen, da der Verdacht auf Verwendung falscher Baumaterialien an den Dachträgern und Einsturzgefahr bestand.




1965
Diese Mängel bestätigten sich und die Aktion der Reparatur dauerte fast 2 Jahre. Erst im Oktober 1965 konnte die Turnhalle von den Vereinen wieder genutzt werden.


1967
Es bedurfte darauf hin besonderer Anstrengungen, um nach der unfreiwilligen Pause den Turnbetrieb und die Aktivitäten der einzelnen Abteilungen wieder aufleben zu lassen.

Am 28. Januar 1967 wurde Turnbruder Heinrich Kruse zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Zuvor hatte er die Zeit genutzt, um sich ein Jahr als 2. Vorsitzender darauf vorzubereiten.

In den darauf folgenden Jahren erlebte der Verein einen großen Aufschwung, wozu auch die Neubebauung im Ortsteil Hiddinghausen beitrug.


Bodenturnen

1969
Grillabend bei Heinrich Kruse am 21. Juli 1969


Foto: Erich Kötting


1970
Vom 10. bis 12. Juli 1970 feierte der Verein sein 25–jähriges Bestehen nach der Neugründung mit einem dreitägigen Festprogramm. Freitagabend standen in der Turnhalle Ehrungen für verdiente Mitglieder und die Übergabe eines Fahnenbandes durch den Vereinsring Hiddinghausen auf dem Programm.

Samstag fand ein Volksmarsch und Volkslauf statt, Sonntag das Schauturnen in der Turnhalle mit einem großen Kinderfest. Auch die Ziehung zur Sonderverlosung fand in der Bevölkerung mit vielen Neubürgern in Hiddinghausen großen Anklang.

Im gleichen Jahr schloss unser langjähriges Vereinslokal „Haus Schievelbusch“.

Das traditionelle Jahresfest muss verlegt werden. Durch Antrag an die Stadt Sprockhövel wurde dem TuS Hiddinghausen die Benutzung der Turnhalle als Feststätte genehmigt.

Der Ballsport gewann immer mehr und mehr Zuneigung, so dass das Interesse an dem traditionellen Turnangebot immer mehr zurückging.



1971
Der Verein handelte, bildete eine Volleyballmannschaft und richtete auch die erste Sprockhöveler Stadtmeisterschaft darin aus. Anfangs spielte die Mannschaft in der Hobbyklasse, später in der Kreis- und Bezirksklasse.

In der Jahreshauptversammlung 1971 stellte sich der frühere 1. Vorsitzende und zuletzt als 2. Vorsitzender tätige Turnbruder Karl Sirrenberg nicht mehr zur Wahl. Er wurde für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit im Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

In der Mitgliederversammlung am 26. November 1971 wurde mit Mehrheit beschlossen, im Anschluss an die Jahreshauptversammlung am 15. Januar 1972 ein öffentliches Karneval- und Kappenfest zu veranstalten. Als Kapelle konnten „Die Medisterne“ verpflichtet werden.


1972
1972 führte der TuS erstmalig eine zweitägige Exkurision mit dem Bus zur Mosel unter Beteiligung von 51 Personen durch.



1973
In der Jahreshauptversammlung am 20. Januar 1973 wurde Frauenturnwart Eugen Wessel zum Ehrenturnwart ernannt.

Der Verein hatte zu diesem Zeitpunkt 216 Mitglieder.

Am 28. April führte unser Verein einen Jugendtanzabend in der Turnhalle durch.
Es nehmen 285 Jugendliche teil.


1975
1975 wurde aus Anlass 30 Jahre nach Neugründung vom 6. bis 8. Juni ein Sport- Werbe- und Sommerfest mit gleichzeitigem Volleyballturnier um den „Alfred Jacobs“ Pokal veranstaltet.

Der Tus beteiligte sich am 13. und 14. September 1975 an einem gemeinsamen Sommerfest des Vereinsrings Hiddinghausen. Der Erlös ging an die Sonderschule für Behinderte in Hiddinghausen.

Die Himmelfahrtswanderung wurde mit 83 Teilnehmern durchgeführt.


Turnfest 1975

1976
An dem Bezirksturnfest in Witten – Bommern am 12. und 13. Juni 1976 nahmen von unserem Verein 44 Sportler teil.

Unser Verein hat sich nie im Bereich des Spitzensportes bewegt, sondern den Breitensport gepflegt. Aber dadurch kam es dann zwangsläufig, in einer durch moderne Medien geprägten Bevölkerung, dass unsere langjährigen Turn- und Sportfeste keinen großen Zuspruch bei der Bevölkerung mehr fanden.


1978
So wurde in der Mitgliederversammlung am 3. November 1978 ein neuer Weg für unsere jährliche Vereinsveranstaltung beschlossen, und zwar: wir steigen auf Karneval um! Es wurde der Durchführung einer Karnevalveranstaltung am 3. Februar 1979 zugestimmt. Das Programm dafür wurde aus eigenen Reihen mit ortsverbundenen Gags gestaltet. Das Echo des Publikums war so toll, dass es uns ermutigte, diese Art der Veranstaltung fortan weiter durchzuführen.

In der Turnhalle fand im Juni unter Mitwirkung aller örtlichen Vereine ein Festabend anlässlich des 10–jährigen Bestehens der Stadt Sprockhövel statt. Unser Verein trug durch Pferdsprung der Männerriege und einer Tanzvorführung der Turnerinnen zur Programmgestaltung bei.


Zum 35 jährigen Bestehen unseres Vereines nach Neugründung unternahm der Verein eine Halbtagsfahrt ins Münsterland. Die Busfahrt führte uns zunächst zum Haltener Stausee mit Kaffeetafel und Bootsfahrt. Danach fuhren wir zum „Schoss Raesfeld“ bei Bocholt nahe der holländischen Grenze und haben dort eine schöne Vereinsfeier mit Ehrungen durchgeführt. Dieser Tag wurde insbesondere von unseren neuen Mitgliedern mit viel Freude und Dank aufgenommen.



1984
Da unsere seit 2 Jahren aufgeführten Karnevalveranstaltungen so großen Zuspruch hatten, beschloss der Festausschuss, am Sonntagnachmittag für die Senioren der Stadt das Programm des Vorabends zu wiederholen. Dieser Entschluss war ein voller Erfolg und wurde bis 1984 praktiziert.

In Hiddinghausen wurde ein neuer Sportplatz gebaut, der von unserem Verein leider nur bedingt genutzt werden kann, da die leichtathletischen Einrichtungen fehlen.


1985
Im Jahr 1985 wurde unser Verein nach Überarbeitung der alten Satzung in das Vereinsregister eingetragen.

Am 28. September feierten wir das 40-jährige nach dem Neuanfang. Dabei wurde die neu angefertigte Vereinsfahne von der 2. Gauvorsitzenden Emmi Kettler geweiht. Als Pate standen die Fahne der Feuerwehr des MGV Hiddinghausen und das Gaubanner des MTG zur Seite (siehe Bild).

Von den Ehemaligen Gründern lebten zu diesem Zeitpunkt noch drei: Turnbruder Willi Kriegeskorte, Turnbruder Richard Windgasse und Turnbruder Eugen Wessel. Sie bekamen jeweils eine Wanduhr mit Gravur als Dank für ihre Treue zum Verein vom Vereinsvorsitzenden Heinrich Kruse überreicht.

Auf der sportlichen Seite erfüllten 44 Sportler des TuS Hiddinghausen die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen „DSB“.

1985 gewannen die Volleyballer des TuS Hiddinghausen zum ersten Mal die Sprockhöveler Stadtmeisterschaft und konnten diesen Erfolg im Jahr 1990 und 1991 wiederholen.


1990
1990 nahmen die Turnbrüder Heinz Kickuth und Heinrich Kruse am Eröffnungsbild des „Deutschen Turnfestes“ in Dortmund teil.



1995
Nachdem unsere Volleyballmannschaft mehrere Jahre mit mäßigem Erfolg in der Kreisliga gespielt hatte, schaffte sie den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse und 1995 den Aufstieg in die Bezirksliga.

Trotz der Erfolge der Volleymannschaft bleibt es das Bestreben des Vereines, den Breitensport weiter zu fördern und somit zur körperlichen Ertüchtigung, Stärkung und Erhalt der sportlichen Gesundheit beizutragen.

50 jähriges Jubiläum nach Neugründung im Jahre 1945

Zu diesem Anlass gab der TuS Hiddinghausen eine Festschrift heraus. Neben Glückwünschen an den Verein und Ehrungen von verdienten Mitgliedern für ihre langjährige Vereinstreue, feierte der Verein dieses Ereignis am 30. September 1995 mit einem unvergesslichen Showprogramm mit hervorragenden Künstlern zur Unterhaltung in der Turnhalle Hiddinghausen.

1995 feierte die Stadt Sprockhövel ihr 25–jähriges Stadtjubiläum.

Der TuS Hiddinghausen hat diese Feier mit einem turnerischen Beitrag unterstützt.

Erfreulicherweise konnte der Verein in den letzten 3 Monaten des Jahres 1995
9 Neuaufnahmen verzeichnen.


1996
Sämtliche Sportgruppen hatten 1996 sehr guten Zulauf, insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen. Bei den 5- bis 8-jährigen konnte die Ü L Billa Kötting 20 und bei den 9- bis 13-jährigen 25 Mädchen verzeichnen, die ihre Teilnahme am Bezirksturnfest Ruhr schon fest eingeplant hatten.

Unsere Volleyballmannschaft ist in die Landesliga aufgestiegen. Das bedeutete für den Verein: auch wir müssen eine 2. Mannschaft bilden und anmelden, um sonst fällige Strafgeldzahlungen zu umgehen. Hier gelang es uns durch Bildung und Meldung einer Damenmannschaft, das Problem zu lösen.

In diesem Jahr fand der erste Weihnachtsmarkt rund um das Gemeindehaus in Hiddinghausen statt, an dem sich der TuS mit einem Stand beteiligte.


1997
1997 nahmen 7 Mädchen mit Erfolg am Bezirksturnfest in Sprockhövel teil.

Unsere Volleyballer stiegen leider ab und spielten nun in der Bezirksliga.

Im Oktober wurde die heutige Gruppe „Haltung und Bewegung 40 +“ mit zunächst acht Teilnehmern eingerichtet.



1998
In der Jahreshauptversammlung am 10. Januar 1998 stellte sich Jörg Priala als neuer Trainer unserer Volleyballmannschaften vor. Gleichzeitig konnten die Volleyballer der Versammlung mitteilen, dass sie bei den letzten beiden Ligaspielen auch zwei Siege einfahren konnten und auf weiteren Erfolg hoffen. Im laufenden Jahr konnten sie dann auf dem Turnier um den Klaus Korte Pokal 1998 den ersten Platz erringen, und beim Kettelbach Turnier belegten sie den ersten und den dritten Platz.


1999
Für das Sportjahr 1999 konnte Billa Kötting berichten, dass beim Kinderturnen bis 6 Jahre 15 Teilnehmer und bei den Kindern bis 12 Jahre 21 Mädchen teilnehmen. Die Damensportriege war mit 20 Teilnehmern z. Zt. die stärkste Gruppe bei den Erwachsenen im Verein.

Unsere Volleyballer sind wieder in die Landesliga aufgestiegen.

Der Märkische Turngau feierte am 25. April 1999 sein 125 jähriges Bestehen und richtete außerdem am 20. November eine Turngala dazu aus. An dieser Veranstaltung nahmen fünf Mitglieder unseres Vereines teil.


2002
Seit dem Aufstieg unserer Volleyballer in die Landesliga spielten sie hier bis 2002 sehr erfolgreich. Leider mussten wir die Mannschaft auflösen. Der größte Teil der Spieler hatte das Studium an den Hochschulen beendet und durch den Einstieg ins Berufsleben standen sie dem Verein nicht mehr zur Verfügung.

Dank unserer neuen Übungsleiterin für Kinderturnen „Britta Schnabel“ konnten wir mit 26 Kindern an den Leichtathletik Wettkämpfen und mit 13 Kindern der Eltern- und Kindgruppe an einem Miniwettkampf beim Bezirksturnfest teilnehmen.

Im Spätherbst haben wir mit 32 Mitgliedern eine Busfahrt zur Ahr unternommen. Wir hatten sehr viel Spaß und einen herrlichen Abend in Mayschoss, der nach Meinung aller Beteiligten wunderbar zur gesellschaftlichen Pflege des Vereinslebens beigetragen hat.

Am 01. Dezember 2002 richtete der TuS die 42. Gauadventsfeier des Märkischen Turngaues unter großer Beteiligung der Gauvereine mit 220 Teilnehmern und 40 Mitgliedern aus eigenen Reihen in der Turnhalle Hiddinghausen aus. Die Feier wurde musikalisch mit dem Kinderchor unter Leitung von Frau Schittek begleitet. Ebenso haben wir einen sozialen Zweck dabei erfüllt und eine Spendensammlung für das Friedensdorf Oberhausen durchgeführt. Es konnten Pfarrer Hafer 253,00 Euro zur Weiterleitung übergeben werden.


2003
Eine Nordic-Walking Gruppe unter Leitung von Britta Schnabel wurde neu gebildet. Diese läuft unter Teilnahme von 15 Personen seit dem 15. Mai 2003 jeden Donnerstagmorgen.

Da die Nachfrage sehr groß war, wurde eine weitere Stunde Dienstags ab 20:00 Uhr eingerichtet.
Die Aerobicstunde findet weiterhin Freitag von 18:00 bis 19:00 Uhr statt, und Beate Kucharczyk übernahm ab sofort die Seniorengruppe „Haltung und Bewegung 40 +“ am Montag.


2005
Der TuS feierte zur Erinnerung an die Wiedergründung das sechste Jahrzehnt am 22. Oktober 2005 als internes Fest der Mitglieder in der Gaststätte „An der Krüpe“ in Hattingen-Holthausen. Vom Verein wurden zwei Vereinsmitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Mit dem Gauehrenbrief wurden Eleonore Mosler und Ute Quickels ausgezeichnet.

Turnschwester Erika Höhner erhielt die WTB – Ehrennadel in Bronce mit Urkunde und

Turnbruder Günter Höhner wurde die WTB – Ehrennadel in Silber mit Urkunde von unserem Vorsitzenden Heinrich Kruse überreicht.


Für die Kindergruppen haben wir am 24. September ein Kinder Spiel- und Sportfest in der Turnhalle durchgeführt. Hier sorgte der Clown Charly (Karl Dimmers) mit seinen Gags für überglückliche Kinder.

Unser Verein hatte zu diesem Zeitpunkt 206 Mitglieder, davon 90 Kinder und Jugendliche.


2006
Ab 2006 werden für Aerobic und Aqua - Fitness entsprechende Kurse angeboten.

Der Verein dachte auch über einen Internet – Auftritt dazu nach.

Der Aqua – Fitnesskurs findet seither in dem Lehrschwimmbecken der kleinen Turnhalle in Haßlinghausen statt.


Erfreulicher Weise konnten wir bereits nach kurzer Anlaufzeit feststellen, dass der Aqua – Fitnesskurs unter Leitung von Sonja Schmidt sehr großen Zulauf fand und deshalb durch einen zusätzlichen Kurs erweitert wurde.


2007
Auch wir als relativ kleiner Verein spürten immer mehr, dass die traditionellen Turnsportangebote nicht mehr so gefragt waren, und mussten uns den neuen Herausforderungen moderner Gymnastik u s w stellen.

Deshalb haben wir uns entschlossen ab dem 20. April 2007 eine neue Sportgruppe zu eröffnen, und zwar die AIKIDO – Kampfkunst. Diese Sportart ist gleichwohl für weibliche als auch für männliche Teilnehmer geeignet. Unsere Zuversicht gab uns Recht. Innerhalb weniger Wochen war und ist der Sportboden ständig mit über 20 Teilnehmern belegt.

Neben unserer traditionellen Wanderung am Himmelfahrtstag, wurde auch in diesem Jahr die Jahresabschlussfeier der Seniorengruppen durchgeführt, bei der langjährige Vereinsmitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt wurden. Weiter wurde durch den Vertreter des Stadtsportverbandes Sprockhövel, Herrn Helmut Hüppop unser erster Vorsitzende Turnbruder Heinrich Kruse für 40 Jahre Vereinsvorsitz geehrt.

Erfreulicher Weise konnten wir auf der Jahreshauptversammlung am 10.Februar 2007 Peter Hecker als neuen Pressewart gewinnen. Er wird sich auch um das Internet für den Verein kümmern.


2008
Der TuS nahm 2008 erstmalig im einheitlichen Vereinstrikot am Seniorensporttag des Stadtsportverbandes teil, und beteiligte sich an der Programmgestaltung mit einer eindruckvollen Ballooning – Sportvorführung, die von allen Senioren hervorragend angenommen wurde.

Am 17. November 2008 wurde in einer Feierstunde im Dietrich – Bonhoeffer – Haus in Hiddinghausen unserem ersten Vorsitzenden Heinrich Kruse der „CDU – Sportpreis“ von Sprockhövel unter Anwesenheit der Landtagspräsidentin Regina van Dinther MdL, Dr. Ralf Brauksiepe MdB, Willibald Limberg stellv. Landrat und Udo Andre Schäfer verliehen (Bild CDU Sportpreis einfügen).





Die Laudatio von der sportlichen Seite wurde hierzu von der Gauvorsitzenden des Märkischen Turngaues Gerda Ottner gehalten.

Unsere Sportgruppe „Haltung und Bewegung 40 +“ ist mittlerweile seit der Einrichtung 1997 von ursprünglich 8 auf 24 Teilnehmer angewachsen


2009
An dem Bezirksturnfest in Witten – Annen am 14. Juni 2009 haben 9 Sportler an den Leichtathletik – Wettkämpfen teilgenommen. Joschua Schnabel hat dabei in seiner Altersklasse den 1. Platz erreicht.

Erstmalig nach zwei Jahren seit Einführung der AIKIDO – Kampfkunstsportgruppe in unserem Verein wird am 27. Juni 2009 eine AIKIDO – Kampfkunstsportvorführung in der Turnhalle veranstaltet. Diese Sportvorführung wird sowohl von den Beteiligten als auch von den Zuschauern mit Begeisterung angenommen und überzeugte anwesende Zuschauer spontan zum Vereinsbeitritt.

Auf Grund behördlicher Vorschriften und Änderungen wurde es erforderlich, unsere Vereinssatzung zu überarbeiten, um den neuesten Anforderungen Rechnung zu tragen.

Diese Überarbeitung wurde in Zusammenarbeit mit dem Anwaltsbüro Mayer und Eulerdurchgeführt und in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 29. Oktober 2009 vorgelegt und vorgetragen.

Die so vorliegende Satzung wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen.


2010
In der Jahreshauptversammlung am 16. Januar 2010 wurde es erforderlich, die seit 8 Jahren bestehenden Vereinsbeiträge in angemessener Form für die einzelnen Sportgruppen anzuheben. Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen. Ebenso wurde der darauf basierende Haushaltsplan für das Jahr 2010 einstimmig angenommen.

Die nicht anwesenden Vereinsmitglieder wurden durch einen Infobrief des Vereins über diese Beschlüsse in Kenntnis gesetzt.

Am 28. Januar 2010 wurde die Verleihung des „Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ an den Turnbruder Heinrich Kruse im Kreishaus Schwelm durch den Landrat Dr. Brux vorgenommen. Der erste Vorsitzende Heinrich Kruse erhielt diese Auszeichnung für seine vielfachen ehrenamtlichen Tätigkeiten und sein großes und unermüdliches Engagement für den Sprockhöveler Sport. Darüber hinaus für das Jahrelange überörtliche wirken im Turnbezirk Ruhr und des Märkischen Turngaues

Verleihung Bundesverdienstkreuz einfügen

Auf der Sportlerehrung des Stadt Sportverbandes wurde Joschua Schnabel vom TuS Hiddinghausen als Bezirksmeister im Leichtathletik-Dreikampf ausgezeichnet.

Am 18. April warb der TuS auf der Seniorenmesse in der Glück – Auf – Halle Sprockhövel mit einem Präsentationsstand für die neue Sportart Ballooning im Seniorensport. Diese Sportart wird z. Zt. nur beim TuS Hiddinghausen angeboten.

Seit Juni 2010 konnten wir dank unserer neuen Übungsleiterin Katharina Schulte das Eltern- und Kindturnen des Dienstags von 16:oo bis 17:oo Uhr in der Turnhalle wieder starten. Diese Gruppe entwickelte sich innerhalb weniger Wochen mit bis zu 20 Kindern und Eltern zu einer sehr beliebten Gruppe, deren Teilnehmer auch aus an Hiddinghausen angrenzenden Ortsteilen kommen. Hieran hatte natürlich die beliebte und stets mit neuen Ideen vorbereitete Übungsleiterin Katharina den größten Anteil.

Am 26. Juni wurde wieder eine AIKIDO – Kampfkunst Sportvorführung in der Turnhalle mit zufrieden stellendem Besuch präsentiert.

Auch das beliebte Kinder Sport- und Spielfest mit Clown Charly und Ballonwettflug wurde am 18. September wieder in der Turnhalle durchgeführt.

Am 13. November 2010 nahm unser Verein an der Veranstaltung zum 40-jährigen bestehen des Stadt Sportverbandes in der Glück – Auf – Halle in Niedersprockhövel mit einer Kindergruppe und AIKIDO – Kampfkunstgruppe am Programm teil.

Nach der diesjährige Zertifikation im Präventionssport mit dem Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit“ des DTB, welches ebenso das Qualitätssiegel „Sport Pro Gesundheit“ des DOSB einschließt, kam von vielen Personen die Nachfrage auf uns zu, ob in unserem Verein auch die Möglichkeit besteht, ärztlich verordneten Rehasport zu betreiben. Nach Einrichtung einer Behinderten und Rehasportabteilung, sowie Antrag an den Behinderten Sportverband N W haben wir die Zertifikation und Genehmigung ab 01. Dezember 2010 auch dafür mit IK Nr. für Kassenabrechnungen bekommen.


2011
In der Jahreshauptversammlung am 29. Januar 2011 wurden Heidi Blothevogel für über 10 jährige Tätigkeit als zweite Übungsleiterin und Britta Schnabel für über 42 Jahre Mitgliedschaft in der Turnbewegung, davon 10 Jahre als Übungsleiterin, 5 Jahre Jugendwart und seit 2009 als Oberturnwart im TuS Hiddinghausen die Gau – Ehrenbriefe vom ersten Vorsitzenden Heinrich Kruse stellvertretend für den Märkischen Turngau für ihre Ehrenamtliche Tätigkeit verliehen.

Für die von Pastor Hafer gegründete Hilfsaktion „Waffeln statt Waffen“ , die die Kinderkrankenstation in Oberhausen unterstützt, wurde von ihm für die 20-jährige Mithilfe und Unterstützung durch die örtlichen Vereine am 4. Februar 2011 zu einer Dankesfeier eingeladen.



Für die Durchführung unserer Rehasportangebote wurde eine Kooperation mit der Praxis für Physiotherapie Vanderborcht in Sprockhövel abgeschlossen.

An dem Gauturntag am 9. April 2011 in der Sparkasse Sprockhövel nahmen 5 Delegierte des TuS Hiddinghausen teil. Da die bisherige Gauvorsitzende Gerda Ottner sich nicht wieder zur Wahl stellte, wurde Ira Pechtel – Nondorf als neue Gauvorsitzende von den Vereinsdelegierten gewählt, und Gerda Ottner zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Am 10. Juli 2011 auf dem Sommerfest des Kindergarten Hiddinghausen anlässlich der Zertifizierung zum Bewegungskindergarten, wurde unser Verein als dessen Kooperationspartner vom LSB zum kinderfreundlichen Sportverein ausgezeichnet.


Am 25. September fand in der Turnhalle Stockum das 1. vereinsoffene Kind Spiel- und Sportfest des Turnbezirks Ruhr statt. Die neue Veranstaltung erfreute sich großer Beteiligung, von unserem Verein nahmen 13 Kinder teil.

Am 1. Oktober 2011 fand die Eröffnung unseres „Kinderturnclub DTB“ mit einem vereinsoffenen Kinder Sport- und Spielfest statt. Von der Turnerjugend des WTB wurde uns durch dessen Vertreter Jürgen Schilken die entsprechende Urkunde dazu übergeben. Wir durften auch feststellen, dass der TuS Hiddinghausen der erste Verein im Bezirk Ruhr ist, der einen „Kinderturnclub DTB“ eröffnet hat.

Zu dem vom DTB ausgeschriebenen Wettbewerb „Wasser marsch“ hat unsere Übungsleiterin Katharina Schulte mit den Kindern unter dem Thema „Der Weg des Wassertropfens“ ein Video erstellt. Der Verein landete damit unter den ersten 10 Plätzen und hat einen schönen Preis dafür bekommen.

Seit September 2011 teilt sich der TuS mit dem Kindergarten Hiddinghausen als Kooperationspartner und mit dem KSB – EN eine FSJ Lehrkraft. Sie unterstützt den Verein Montag, Dienstag und Donnerstag in den Sportgruppen für Kinder.

Unsere Kinderturngruppe nahm am 8. Dezember 2011 an einem von der Sparkasse Sprockhövel organisiertem Rahmenprogramm zur Adventszeit mit einer Turnsport- Vorführung auf der Vorplatzbühne teil und am 14. Dezember wurde das von dieser Turngruppe gemalte Fensterbild zum Advent angestrahlt.

Die AVU Gevelsberg hatte für die Städte des EN Kreises anlässlich der Damen – Fußballweltmeisterschaft eine Trikot-Verlosung veranstaltet. Die Gewinner wurden jeweils von den Bürgermeistern durch Ziehung der Lose ermittelt. Der TuS Hiddinghausen hatte dabei Glück und gewann einen Satz Turnanzüge für die Mädel der Gerätturngruppe.


2012
Auf der Jahreshauptversammlung am 21. Januar 2012 wurde Turnbruder Georg Bicher für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Als neue Oberturnwartin wurde Sonja Schwermann gewählt, da die bisherige Oberturnwartin Britta Schnabel für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Alle anderen Vorstandsmitglieder, die zur Wahl standen, wurden durch Wiederwahl in ihrem Amt bestätigt.

Für das Jahr 2013 gäbe es die Möglichkeit „100 Jahre Turnsport in Hiddinghausen“ zu feiern. Der Vorstand sollte die Möglichkeit dazu überprüfen.

Am 28. Februar 2012 auf der Sportlerehrung des Ennepe Ruhr Kreises in Hattingen wurde unser erster Vorsitzender Heinrich Kruse als Ehrenamtlicher des Jahres ernannt.

Am 31. März 2012 hatte der TuS Hiddinghausen zu einem Workshop „Presse und Öffentlichkeitsarbeit“ in Kooperation mit VIBSS und dem KSB – EN für die Vereine des Stadt Sportverbandes Sprockhövel eingeladen.

Als Referentin hatten wir Frau Caroline Gustedt zur Verfügung, die uns das Thema in hervorragender Weise mit hohem Informationsgehalt und Nutzwert näher gebracht hat, was ihr von allen 14 Teilnehmern des Wokshops bestätigt wurde.

Nach langer Wartezeit ist es dem TuS Hiddinghausen von der Kreisverwaltung Schwelm zugesagt und bestätigt worden, dass der Verein das Schwimmbad in der Förderschule für Rehasport jeweils Dienstag und Donnerstag von 15:45 bis 17:15 Uhr nutzen kann.

Die bisherige FSJ Lehrkraft Sarah Schröder verließ nach einjähriger Dienstzeit unseren Verein, um ein Studium aufzunehmen. Der TuS Hiddinghausen sagt noch einmal Danke für die gute Zusammenarbeit und wünscht ihr eine erfolgreiche Zeit auf der Uni.

Die Unterstützung unseres Vereines durch eine FSJ Lehrkraft ging ab August 2012 weiter. Caroline Dewenter steht uns ein Jahr dafür zur Verfügung.

Für unsere Behindertensport Gruppe steht uns Nina Haarhaus als neue Übungsleiterin zur Verfügung. In ihrer Arbeit wird sie dabei von Katharina Besler unterstützt.

Am 29. September 2012 haben wir wieder das jährliche Kinder Spiel- und Sportfest mit abschließendem Luftballonwettflug durchgeführt. Nach mehreren Wochen im Oktober erhielt der Verein Post aus Polen. Ja, der am weitesten geflogene Ballon hatte eine Strecke von über 1100 KM zurückgelegt. Die Freude darüber war bei dem Gewinnerkind natürlich sehr groß.


Zu dem am 20. Oktober stattgefundenem 18. Seniorensporttag in der Turnhalle Haßlinghausen hat unsere Gruppe „Haltung und Bewegung 40 +“ mit einer Reifenübung am Programm teilgenommen.

Unser Verein veranstaltete am 18. November 2012 von 14.00 bis 18.00 Uhr in der Sporthalle Haßlinghausen eine Kampfkunstsport Benefizgala zu Gunsten unserer Behindertengruppe, der Kita Hiddinghausen und der Förderschule für geistige Entwicklung. Der Reinertrag wurde entsprechend aufgeteilt und im Dezember 2012 in der Kindertagesstätte Hiddinghausen den einzelnen Gruppen übergeben.

Seit diesem Jahr ist der TuS Hiddinghausen im Internet erreichbar unter:
http://www.tus-hiddinghausen.de.


2013
Das Jubiläumsjahr 2013 begann mit der Jahreshautversammlung am 12.Januar im Dietrich – Bonhoeffer – Haus, Langenbruchstraße 7.

Nach der Begrüßung der Mitglieder wurden nachfolgende Ehrungen vorgenommen:

Für 25–jährige Vereinsmitgliedschaft Turnschwester Heidi Blothevogel
Für 60–jährige Vereinsmitgliedschaft Turnschwester Magdalena Ebke
Für 65-jährige Vereinsmitgliedschaft Turnbruder Martin Ebke, Turnbruder Karlheinz Sirrenberg und Turnbruder Heinrich Kruse

Die zu wählenden Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt.

Zum Jubiläum „100 Jahre Turnsport in Hiddinghausen“ wird der Verein eine Festschrift herausgeben und eine Sonderverlosung veranstalten.

Das Jubiläum „100 Jahre Turnsport in Hiddinghausen“ wird am 8. und 9. Juni 2013 in der Turnhalle Hiddinghausen gefeiert. Die entsprechenden Programme sind in der Festschrift gesondert abgedruckt.

Wir wünschen uns zu dieser Veranstaltung gutes Wetter, viele Besucher und die Unterstützung der Sprockhöveler Mitbürger.

Euer TuS Hiddinghausen im Mai 2013

Zusammenstellung von Turnbruder

Heinrich Kruse


2014
Die traditionelle Himmelfahrt-Wanderung führte uns nach Wuppertal-Herbringhausen.

Im Sommer musste der Verein Abschied von Heinrich Kruse nehmen, der das Vereinsleben so lange geprägt hat. Er verstarb im Alter von 80 Jahren. 67 Jahre war Heinrich Kruse Mitglied, seit 47 Jahren Vorsitzender des TuS Hiddinghausen (NACHRUF)

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im September wurde Sonja Duggan, geb. Burggräfe, zur neuen 1.Vorsitzenden gewählt. Für Sonja Duggan ist es besonders wichtig, die durch Heinrich Kruse über viele Jahrzehnte aufgebaute Struktur sowie seine aufopfernde Hingabe zum Sport zu erhalten und zu erweitern. Ihr Ziel ist es weiterhin passende Sportangebote für alle Altersgruppen zu schaffen, ferner bestehende Kooperationen auszubauen und zu intensivieren. Ebenso hofft sie durch ein gutes Angebot an Seniorensport, Rehabilitations- und Präventionssport noch mehr Menschen für den Verein begeistern zu können.



2015
Bei der Mitgliederversammlung am 7. Februar 2015 überreichte Sonja Duggan
(1. Vorsitzende) einen Gedenkteller und eine Ehrenurkunde an Anke Kruse
in Gedenken an Heinrich Kruse.




Für langjährige Mitgliedschaft im TuS wurden folgende Mitglieder geehrt.
25 Jahre, Ingrid Oesterling, Gisela Plorin
40 Jahre, Birgit König, Hartmut Schweitzer, Marlis Schweitzer
60 Jahre, Hilde Rauschdorf, Karl-Heinz Wodausch
65 Jahre, Wilfried Löhken, Oswald Wirth, Gustav Stock



Der Vorstand des TuS Hiddinghausen für das Jahr 2015
v.l. Sonja Duggan, Ellen Mosler, Marc Blum, Erika Höhner, Thomas Hildebrand


Unter dem Motto "Waffeln statt Waffen" backte der TuS Hiddinghausen am Sonntag,
den
20. September 2015 Waffeln für einen guten Zweck.
Ab 15.00 Uhr wuden im Hiddinghauser Gemeindehaus Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne sowie Kaffee serviert


Kleine Mitgliederversammlung beim TuS Hiddinghausen

Fast 50 Mitglieder folgten der Einladung des TuS Hiddinghausen zur kleinen Mitgliederversammlung mit anschließendem Grillabend am
Samstag, 3. Oktober ins Dietrich-Bonhoefer Haus.







Der TuS Hiddinghausen nahm am Samstag, den 24.10.2015
beim 21. Senioren-Sporttag in der Glückauf Halle in Sprockhövel teil.


Nikolausfeier beim TuS Hiddinghausen e.V.
Über 60 Kinder konnte die 1. Vorsitzende Sonja Duggan in der Turnhalle Hiddinghausen begrüßen. Sie wurden begleitet von Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunde, die gemeinsam auf den Nikolaus warteten. Der lang ersehnte Nikolaus kam mit einem gut gefüllten Sack und verfolgte mit Begeisterung die Turnkünste der kleinen Turner aus den Kinderturnabteilungen Kindertanzen, Eltern-und-Kind, Kinder- und Geräteturnen. Anschließend bekam jedes Kind vom Nikolaus eine Nikolaustüte mit Schoko-Nikolaus, Stutenkerl und Mandarine.
Der TuS wünscht eine schöne Adventszeit.




Weihnachtsfeier der Senioren und Abteilungsleiter des TuS
Die Senioren, Abteilungsleiter und Vorstandsmitglieder trafen sich in der Gaststätte
zum Amtshaus zu einer gemütlichen Weihnachtsfeier.







2016


v.l. Klaus Stolte, Sonja Duggan, Karl-Heinz Hemsing

Für langjährige Mitgliedschaft im TuS wurden folgende Mitglieder geehrt.

In Würdigung und Anerkennung der 50-jährigen Vereinstreue
Klaus Stolte

In Würdigung und Anerkennung der langjährigen Vereinstreue
wurden folgende Mitglieder zu
Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt
Elisabeth Hamann, Karl-Heinz Hemsing,
Wilfried Löhken und Oswald Wirth




Der Vorstand des TuS Hiddinghausen für das Jahr 2016
v.l. Thomas Hildebrand, Erika Höhner, Sonja Duggan, Ellen Mosler, Michael Kochem




Im März 2016 haben wir eine schöne Mail von Peter Müller erhalten ...

Hallo!
viele Grüße aus Eschwege sendet euch Peter Müller.

Durch einen Zufall bin ich auf die Seite von TUS Hiddinghausen gestoßen
und mich an meine Jugend erinnert.

Ich war Mitglied von 1956 bis 1966 bei euch im Verein und kenne natürlich noch einige ältere Mitglieder, (Wilfried Löhken, Oswald Wirth,
Gustav Stock,
Erna Klein, Karl Sirrenberg und Eugin Wessel).
Es werden mich auch noch einige kennen von den noch lebenden Mitgliedern.

Ich bin aus dem Verein ausgetreten weil meine Eltern nach Hessen gezogen sind. Auch hier ging mein Sportlicher Werdegang weiter und wurde zweiter Hessischer Meister.

Ein Ehrenamt führte mich zur DLRG wo ich über 40 Jahre aktiv war als Rettungs-, Bergungstaucher und Ausbilder.
Zum Abschluss meines erfüllten Lebens bin ich Moderator und Techniker
auf einem UKW-Sender.

All das habe ich EUCH zu verdanken die Grundsteine meines Lebens
wie Gemeinschaft, Kameradschaft und Zusammenhalt.

In Verbundenheit Peter Müller.


Mitglied im TuS Hiddinghausen 1956 - 1966
So kannten mich noch alle aus dem Verein.


Mitgeschickte Fotos ...


Gaststätte "Schiefelbusch", Hiddinghausen 1913



2016


Nach dem ersten Weltkrieg gründete sich auch die "Freie Turnerschaft"
in Hiddinghausen. Diese turnten an ihren zum Teil eigenen privaten
Geräten im Saal des "Hauses Schievelbusch", Wittener Str.


Saal des "Hauses Schievelbusch"














Sprochkövel putz(t) munter
09.04.2016
Ein Samstagvormittag-Spaziergang bei Sonnenschein
durch Hiddinghausen



Foto: Michael Diermann



Rosenmontag bei den Senioren im TuS

Zusammengestellt von Heidi Blotevogel
2010 - 2016





16.04.2016






Gewinner der TuS Tombola


Aikido




Aroha (Bewegungstanz der Maoris)



85. Geburtstag von Lotti Ernst

Zusammengestellt von Heidi Blotevogel





TuS Himmelfahrts-Wanderung 2016




Schloss Steinhausen

Fast 30 Mitglieder des TuS Hiddinghausen wanderten bei strahlendem Sonnenschein bei der traditionellen TuS Himmelfahrtswanderung mit, die dieses Jahr durch das Muttental führte. Auf halber Strecke gab es eine mobile TuS-Wasserbar, an der sich die Teilnehmer mit erfrischendem Mineralwasser stärken konnten. Einen Zwischenstop legte die Wandergruppe auf Schloß Steinhausen mit Besichtigung der Skulpturen Ausstellung "SHONA-ART" aus Simbabwe ein. Nach 3 Stunden wurden die Wanderer mit einer deftigen Erbsensuppe im Restaurant Zur Alten Tür" belohnt. In der Hiddinghauser Bäckerei Stolte gab es anschließend noch Kaffee und Kuchen.




Hier geht es zur Mail von Peter Müller


Mitglied im TuS Hiddinghausen 1956 - 1966
So kannten ihn noch alle aus dem Verein.



Neue Leitung für die Abteilung "Tanzen für Kinder"
montags in der Zeit von 16.00 - 17.00 Uhr gesucht!!!

Info: Sonja Dugan, Tel. 02339 - 92 94 676
oder per E-Mail: info@tus-hiddinghausen.de









Leistungs,- Breiten-, Freizeit-, Gesundheits- und Rehasport